Kontakt
Heizung
Lüftung
Sanitär

Fördermittel-Haus
Was kann bei einem Umbau alles gefördert werden?

Fördermittel-Haus

1 Heizen mit der Sonne

Thermische Solarkollektoranlagen in Ein- bis Mehrfamilienhäusern werden von dem BAFA gefördert.

Dazu gehören die Errichtung oder Erweiterung von Solar­kollektor­anlagen zur Warm­wasser­bereitung, zur Raum­heizung, zur kombinierten Warm­wasser­bereitung mit Raum­heizung, zur solaren Kälte­erzeugung und zur Bereit­stellung von Prozess­wärme.

Es gibt den Ergänzungs­kredit vom KfW-Programm 167, der zusammen mit BAFA-Mitteln (MAP) in Anspruch genommen werden kann. Das gilt aber nur für Heizungs­anlagen, die vor dem 01.01.2009 installiert wurden.

Wenn der Bauantrag für Ihr Gebäude vor dem 01.01.1995 gestellt wurde, könnten auch das KfW-Programm 152 oder das KfW-Programm 430 für Sie zutreffen.

2 Fenster mit Wärmeschutzverglasung

Fenster, die bestimmten technischen Anforderungen entsprechen, können gefördert werden.

Durch KfW-Programm 152 (Energieeffizient Sanieren-Einzelmaßnahme) kann auch die Erneuerung der Fenster mit einem Kredit gefördert werden. Diese Maßnahmen müssen dafür nur den vorgegebenen technischen Mindestanforderungen entsprechen. Diese Förderung gilt nur für Häuser im sogenannten "Gebäudebestand". Dazu zählen alle Gebäude, für die vor dem 1. Januar 2009 ein Bauantrag gestellt wurde und die bereits vor diesem Datum ein Heizungssystem hatten.

Bei Wohngebäuden, dessen Bauantrag bereits vor dem 01.01.1995 gestellt wurde, könnte auch die Zuschussvariante des KfW-Programms 430 greifen.

3 Altersgerechte Assistenzsysteme (AAL)

Altersgerechte Assistenzsysteme und intelligente Gebäudesteuerungen werden von der KfW mit einem Darlehen oder einem Investitionszuschuss gefördert

Gefördert werden neben Bedienungen und Steuerungen für Türen, Rollläden, Heizung oder Licht auch Aspekte zur Sicherheit. Panikschalter und Wasser-, Rauch- oder Einbruchmelder, Kameras und automatische Geräteabschaltungen fallen unter diese Kategorie.

Nutzen Sie KfW Programm 159, um ein Kredit / Darlehen für diese Maßnahmen zu erhalten oder KfW Programm 455, um die Zuschussvariante in Anspruch zu nehmen.

4 Austausch des Heizungssystems

Sie können zur Finanzierung von Blockheizkraftwerken (BHKW) und Öl- oder Gasbrennwertkesseln KfW-Programme verwenden.

Hierfür benutzen Sie einfach das KfW-Programm 152 für die Kreditvariante oder das KfW-Programm 430 für die Zuschussvariante. Übrigens können auch bereits bestehende Anlagen von diesen Programmen profitieren. bei Bestandsanlagen ist nämlich eine Optimierung der Wärmeverteilung förderfähig.

Eine Förderung von Kachelöfen oder Kaminen ist bei diesen Förderungen ausgeschlossen. Damit diese Förderungen in Anspruch genommen werden können, muss für das Wohnobjekt bereits vor dem 01.01.1995 ein Bauantrag gestellt oder Bauanzeige erstattet worden sein.

5 Einbau einer Wohnungslüftung

Ist Ihr Altbau älter als 1995 können Sie für das nachträgliche Einbauen einer Lüftungsanlage Fördermittel beantragen.

Generell sollten Sie dies immer zusätzlich in Betracht ziehen, wenn Sie Ihren Altbau sanieren. Eine ausreichende Belüftung ist bei komplett sanierten Gebäuden in den meisten Fällen nicht mehr gegeben.

Um dieses Vorhaben förderfähig zu realisieren, wählen Sie einfach das KfW-Programm 159 (Darlehen) oder das KfW-Programm 455 (Zuschuss)

Wenn der Bauantrag für Ihr Gebäude vor dem 01.01.1995 gestellt wurde, könnten auch das KfW-Programm 152 oder das KfW-Programm 430 für Sie zutreffen.

6 Dämmung des Dachs

Um Ihre Energiekosten zu verringern, können Sie die Dachdämmung Ihres Hauses